Evangelisch-methodistische Kirche

Region Süd-Ost-Thüringen

Bischof

Harald Rückert 

Porträt


Bischof der Evangelisch-methodistischen Kirche Bildautor und Copyright: Volker Kiemle, EmK-Öffentlichkeitsarbeit

Gemeinden

Evanglisch-methodistische Gemeinden in unserer Region 

Monatsspruch September

Gott hat alles schön gemacht zu seiner Zeit, auch hat er die Ewigkeit in ihr Herz gelegt; nur dass der Mensch nicht ergründen kann das Werk, das Gott tut, weder Anfang noch Ende. Pred 3,11 (L)


   N. Schwarz © GemeindebriefDruckerei.de

Andacht

Geh, so spricht der Herr zu Abraham. Er soll[ seine alte Heimat vertassen und in eine neue Zukunft gehen. Abraham hat es gewagt. Er ist aufgebrochen und hat neues Land entdeckt. Abrahamistdurch sein Gehen zum Stammvater der Juden und zum G[aubensvater für uns alle geworden. Gehet hin, so spricht Jesus zu seinen Jüngern, als er sie in die Welt sendet. Durch dieses Gehen ist die frohe Botschaft durch die Welt gewandert und hat viele Menschenherzen ergriffen. Zum Leben einer Pastorenfamilie gehört immer wieder das Gehen, der Aufbruch. Das ist nicht immer einfach, aber verheißungsvoll. Dieses Gehen haben wir Ziebotts gerade hinter uns. Wir wotlen zwar ankommen. aber dennoch in Bewegung bleiben, zumindest innertich in unseren Einsteltungen und Meinungen. Geh, breche auf. Das gilt für uns alle. Wir müssen dazu nicht wie Abraham die alte Heimat verlassen. Es ist manchmaI ebenso herausfordernd, alte Denkmuster zu verabschieden. Es gilt aufzubrechen aus dem Land der Schubladen und Vorurteite, aus dem Haus derAbgrenzungen und vorgefertigten Meinungen. Das ist nicht immer einfach, aber spannend und oft segensreich. Zu gehen, das hat gewiss eine allgemeine Dimension, aber das allein wäre zu wenig. Es ist die Konsequenz des Rufes Gottes, welcher Menschen ganz persönlich und konkret trifft. Lasst uns offen sein für diesen Ruf. Und wenn wir ihn hören, dann lasst uns Gottes Ruf folgen. Und auch wenn wir das Ziel dieses Gehens nicht kennen, so dürfen wir darauf vertrauen, dass er uns dahin leitet, wo er uns will und braucht. Ich bin gespannt, wohin Gott uns als Gemeinschaft und als Einzelne ruft. Und dann wünsche ich uns den Mut, zu gehen.

P. Matthias Zieboll


Jahreslosung 2018

 Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst. 

Offenbarung 21,6 (L)



   Copyright: B. Pitz  

Die Losung heute