Gott spricht: ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet.
 Jahreslosung 2016 - Jesaja 66,13

 
GEDANKEN

Liebe Geschwister,

die Zeichen stehen auf Abschied und Neuanfang. In den kommenden Wochen werden meine Familie und ich unsere Umzugskartons packen, werden Abschied nehmen und nach Zwickau umziehen. Dort beginne ich dann im neuen Konferenzjahr meinen Dienst auf dem Gemeindebezirk Zwickau.

Ich bin also zwar noch nicht so ganz weg, aber beginne mit diesen Zeilen, mich zu verabschieden.

Nach kurzer Zeit? Nach langer Zeit? Immerhin sieben Jahre haben wir auf dem Gemeindebezirk verbracht. Intensive, gut gefüllte Zeit, in der wir so manche schöne und auch manche schwere Wegstücke miteinander gegangen sind.

Ihr habt es mir und uns leicht gemacht, anzukommen, sich nicht fremd zu fühlen. Wir haben Gemeindebezirke Lobenstein/Remptendorf und Schleiz als Gesamtes und die Gemeinden im Einzelnen kennen und schätzen gelernt.

Vertrauen ist gewachsen, Menschen und Begegnungen haben uns gut getan. Freundschaften sind entstanden und ein gutes Miteinander war in den Jahren spürbar.

Es war für mich und uns eine gute, eine gesegnete Zeit – für die wir herzlich Danke sagen. Für alles Gebet und jede helfende Hand, für ein freundliches Wort, für Verständnis und vielleicht auch manchmal Aushalten.

Nun werden sich einige Dinge ändern, Neues kommt und wir stehen vor Umbruch und Aufbruch. Halte- und Wendepunkte. Kommen und Gehen. So ist das im Leben.

Zum Leben gehört auch, dass man Fehler macht, andere verletzt mit der eigenen Art. Gut Gemeintes hat mitunter zwiespältige Folgen, und umgekehrt kann aus dem, was unseren Wünschen genau gegenübersteht, doch Gutes entstehen. Da, wo sich Menschen von mir mit Worten oder Taten verletzt gefühlt haben, bitte ich um Verzeihung.

Ich wünsche den Gemeinden insgesamt und jedem persönlich von Herzen Gottes Segen für den weiteren Weg und die Zukunft. Gott schenke euch seine Nähe, den Mut, die neue Situation anzunehmen und die Gewissheit, dass Nichts und Niemand euch aus Gottes Hand reißen kann.

Von Herzen dankbar und mit einem fröhlichen „Auf Wiedersehen“

 

Pastor Christian Posdzich mit Kathrin, Anton und Ida
 

 

 

       --- Tageslosung ---